hoerothek — 16.02.12, 13:08:37

Aus dem Osten viel Neues - auf der Leipziger Buchmesse 2012

Terra incognita, eine unbekannte Welt für deutschsprachige Leser - so könnte man sie beschreiben, die Literatur aus Polen, der Ukraine und Belarus. Zwar hat nach dem Mauerfall 1989 eine politische und gesellschaftliche Annäherung zwischen West und Ost stattgefunden, aber auf kulturellem Gebiet hinkt der gemeinschaftliche Austausch hinterher. Denn was die meisten nicht wissen: Die deutsche Sprache und Literatur ist in allen drei Ländern populär. Und: Autoren, Kritiker und Leser sind im Osten über die literarische Entwicklung in Deutschland gut informiert. In Deutschland hingegen weiß die Mehrheit viel zu wenig über die vielfältigen kulturellen Landschaften entlang der EU-Ostgrenze. Einzig die polnischen Autoren fanden schon vor dem Mauerfall ihren Weg in die deutschen Bücherregale. Deshalb folgt die Leipziger Buchmesse mit einem besonderen Programmschwerpunkt ihrem generellen Ziel, neue interessante Autoren aus der Region Mittel- und Osteuropa einem breiteren Publikum vorzustellen und ihre Veröffentlichung bei deutschsprachigen Verlagen zu befördern.

Download MP3 6,2 MB

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.